website-button

Sie sind gefragt

Worüber möchten Sie mehr erfahren? Welches wären Ihre Themen?

Schreiben Sie mir eine Mail mit Ihren Wünschen an karin@knorr-fit.de.

Ich freue mich auf Ihre Anregungen und Ideen!

Kategorien
Archive

Bei mir sind in den letzten Tagen einige Fragen und Meinungen eingetroffen, dass u.a. die Suppe von Tanja nicht DIE Kraft gibt, wenn man krank ist. Daher hier von mir eine kleine Ergänzung. Kocht man nachfolgendes Rezept ( von Sabine Grawunder bereitgestellt) nach und macht die Brühe haltbar, können sie sie für schnelle Rezepte verwenden. Auch zur Stärkung bei Erkältung.

2010-10-07 Sonne

Karin Knorr

Hühnerbrühe nach TCM

Ein ganzes oder halbes Suppenhuhn (beste Qualität – Bio oder vom Metzger eures Vertrauens)

in einen großen Topf legen, mit kaltem Wasser abdecken und aufkochen lassen bis sich Schaum absetzt.
Huhn aus dem Wasser nehmen, gründlich abbrausen, kochendes Wasser wegschütten, Topf gründlich reinigen.
Huhn erneut in den Topf geben mit Wasser füllen. Auf dem Herd zum Kochen bringen.
Währenddessen folgende Zutaten hinzufügen (wenn man nicht alle da hat, ist das auch nicht schlimm, man sollte aber darauf achten, dass zumindest jedes Element einmal vertreten ist):

  • Heißes Wasser (F).
  • Sellerieknolle (E)
  • Möhre (E)
  • Petersilienwurzel (E)
  • Lauch oder besser mehrere Frühlingszwiebeln (M)
  • Ingwer (M)
  • Koriandersamen (M)
  • Meeresalge (Wakame) (W)
  • frische Petersilie (H)

Wasser aufkochen lassen und dann das Feuer so weit zurückschalten, dass die Suppe nur noch leicht köchelt.

Das Huhn sollte sechs Stunden kochen.
Die Zutaten einschließlich des Fleisches können dann weggeworfen werden, denn sie sind völlig ausgelaugt.
Alles Gute ist aber in der Brühe! Wenn man das Fleisch essen möchte, sollte man es nach 2 Stunden von den Knochen lösen und weg stellen. Die restlichen Hühnerteile ruhig wieder zurück in die Suppe.

Die Suppe kann man mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren und sie portionsweise verwenden, z.B. mit:
frischem Gemüse
Getreide oder Reis
Nudeln
Fleisch u.v.m.

Ist man krank, dann sollte die Suppe mindestens 12, besser noch 24 Stunden kochen.
Sie entwickelt dann unglaubliche Heilungskräfte !
Die fünf chinesischen Elemente:

  • H = Holz
  • F = Feuer
  • E = Erde
  • M = Metall
  • W = Wasser

Ich wünsche Ihnen viel Gesundheit und ein sonniges Oktoberwochenende

Ihre Karin Knorr

7 Antworten auf Kostbare Hühnersuppe

  • Sabine G. sagt:

    Die fünf Elemente Küche kennt viele Kraftsuppen, die dann auch als Basis für andere Gerichte dienen können. Wichtig, um die gesundheitsstärkende Wirkung zu fördern ist das lange Köcheln, wodurch die Speisen mit Chi angereichert werden.
    Hier noch eine vegetarische Variante:
    Diese Suppe ist geeignet für die kältere Jahreszeit, zur Vorbeugung bei Erkältungen, für den Aufbau nach Krankheit und überhaupt zur täglichen Stärkung. Sie gibt viel Energie (Qi) und Wärme (Yang). Nichtvegetarier können diese Suppe auch mit Rind oder Huhn und Gemüse kochen.
    Zutaten: gibt eine Menge von 8-10 Liter Suppe
    1 mittlere Zwiebel, 400g Karotten, 350g Sellerieknolle, 100g Wirsing, 250g Weißkohl, 1 Fenchel, 1 mittlerer Lauch, 2 Knoblauchzehen, 1/2 Kohlrabi, 1/2 Rettich, 30g Ingwer, 2 Wakame-Algen Streifen, 1 Bund frische Petersilstängel, 1/2 Zitrone, 15 Wacholderbeeren, 8 Lorbeerblätter, 6 Nelken, je 2 EL Rosmarin und Thymian getrocknet, je 1 1/2 EL Kümmel , Koriander ganz und Fenchelsamen, 1/2 EL Pfefferkörner ganz, 6 Liter heißes Wasser.
    Zubereitung:
    Topf wird auf dem Feuer kurz gewärmt (Feuer). Sonnenblumenöl leicht erhitzen (Erde) und grob geschnittene Zwiebel (Metall) leicht anbraten. Karotten, Sellerieknollen, Wirsing, Fenchel, Weißkraut (Erde) grobgeschnitten dazugeben. Dann gib Lauch in breiten Streifen geschnitten, Knoblauchzehen, Rettich, Kohlrabi und geschnittenen Ingwer und folgende Gewürze wie Thymian, Rosmarin, Nelken, Pfefferkörner, Kümmel, Koriander, Fenchelsamen dazu. (Metall) Algen (Wasser) ,1/2 Zitrone und Petersilstängel (Holz) folgen dann. Mit heißem Wasser aufgießen und zuletzt noch Wacholderbeeren und Lorbeerblätter. (Feuer) Das Gemüse soll etwas mehr als die Hälfte des Topfes füllen, Biogemüse auch mit Schale. (Rindsknochen, Markknochen, Lammknochen oder Suppenhuhn dazugeben.) Alles zum Kochen bringen und dann 6-10 Stunden köcheln lassen. Am Ende der Kochzeit die Suppe durch ein Sieb abseihen und das Gemüse und das Fleisch wegwerfen. Es ist alles ausgekocht. In China wird letztlich nur die Brühe ohne Fleisch und Gemüse gegessen.
    Tipp:
    1. Kann als Getränk morgens, mittags und abends warm getrunken werden. Mit etwas Sojasauce und Salz und Pfeffer würzen
    2. Kann als Suppengrundlage weiterverwendet werden. Etwas frisches Gemüse wie Karotten fein geschnitten, ebenfalls Lauch , Broccoli, Sprossen und reichlich gehackte Petersilie.
    3. Kann in größerer Menge gekocht werden und im Kühlschrank in Gläsern länger als eine Woche aufbewahrt werden.“

  • Ruben sagt:

    Wow, etwas 24 Stunden koch lassen habe ich noch nie gemacht. Wäre mir glaube ich auch bisschen zu unsicher wenn das über Nacht aufm Herd steht. Es klingt allerdings verdammt lecker.

  • Hans-Ulrich Förster/Dresden sagt:

    Hallo,habe hier eine klasse Anleitung lesen dürfen,für die chin.Suppenbrühe,meine ich oben.Unser Qi-Gong Lehrer (Qi-Gong Zentrum Dresden)schwärmte davon,gerade das lange Köcheln ist eben etwas ungewöhnlich.Werden wir demnächst so machen wie dort beschrieben !! DANKE !!!Uli Fö.

  • Hans-Ulrich Förster/Dresden sagt:

    Ps.was ist moderieren ??

  • Karin sagt:

    Hallo Uli, die Kommentare werden von mir frei gegeben. Das heißt hier moderieren… 🙂 Viel Spaß beim Nachkochen.

  • Wolfgang Dittmann sagt:

    Kann das lange Köcheln auch in Etappen- also zweimal 6/8/10 Stunden – erfolgen?

  • Karin sagt:

    ja das würde ich auch so machen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.