website-button

Sie sind gefragt

Worüber möchten Sie mehr erfahren? Welches wären Ihre Themen?

Schreiben Sie mir eine Mail mit Ihren Wünschen an karin@knorr-fit.de.

Ich freue mich auf Ihre Anregungen und Ideen!

Kategorien

Archive

In letzter Zeit waren in meinen Kursen Teilnehmer, die auf Gluten verzichten wollten, weil sie mit Symptomen einer Unverträglichkeit reagieren. Das war für mich der Anlass, doch einmal genauer zu schauen.

Gemüse - Alternative zu glutenhaltigen Produkten

Gemüse – Alternativen zu glutenhaltigen Produkten

Was ist eigentlich Gluten?

Gluten, auch Klebereiweiß genannt, setzt sich aus verschiedenen komplexen Eiweißen (Lektine) zusammen. Diese kommen in Pflanzen vor. Es wird vermutet, dass sie sich als Verteidigungsmechanismus gegen Schädlinge entwickelt haben. So sind Lektine eine Art natürliches Pestizid. Gluten kommt vermehrt in Getreidesorten vor, wie zum Beispiel Weizen, Roggen und Gerste. Das Klebereiweiß sorgt dafür, dass Getreidemehl bei der Zugabe von Wasser zu formbarem Teig wird.

In welchen Lebensmitteln ist Gluten enthalten?

Auf den Punkt gebracht, in allen Lebensmitteln, in denen Getreide verwendet wird. Dazu gehören unter anderem Brot, Nudeln, Kuchen, Kekse, Bier, Knabbergebäck, Gewürzmischungen, Schokolade und Ketchup. Wenn wir weiter schauen, enthalten auch Soßen, Suppen und Fertiggerichte Gluten, da es ein guter Trägerstoff für Aromen ist und stabilisiert.

Warum ist Gluten gefährlich?

Die Lektine, in großem Umfang verzehrt, schädigen unserer Darmschleimhaut und Darmzellen. Sie kann zu einer erhöhten Durchlässigkeit der Darmbarriere führen und somit unser Immunsystem schwächen. In dem Beitrag „Bringt Weizen uns ins Grab“ schreibt Dr. Feil, wie Sich Weizenlektine auf unseren Muskelaufbau, Gelenkstrukturen sowie Entzündungsreaktionen auswirken können.

Alternativen zu Produkten mit Gluten

Wer gern backt, kann auf andere Getreidesorten zurückgreifen. Hier sollten jedoch die Backeigenschaften beachtet werden. Diese können mit Johannisbrotkernmehl oder Pektin verbessert werden. Weitere Alternativen wären:

  • Mais, Maismehl, Maisstärke für  Tortillas als Ersatz für Brot oder Pfannkuchen.
  • Reis als Ersatz für Nudeln und Klöße, auch Reismehl
  • Hirse eignet sich gut als Beilage oder für Aufläufe
  • Buchweizen als Bratling oder knusprige Beilage zum Muesli
  • Amarant ebenso
  • Quinoa als Beilage zu Gemüsegerichten
  • Kartoffeln sind sehr vielseitig zu verwenden

Mein Fazit:

Auch wenn uns Vollkornprodukte viele gute Nährstoffe bieten, ist es wichtig, sie moderat zu verzehren, um gesund und vital zu bleiben. Es gibt so viele tolle Alternativen, die uns satt und glücklich machen können. Schauen Sie auf meinen Rezepteblog oder YouTube-Kanal, dort finden Sie bestimmt Ideen, die Sie in Ihren Alltag integrieren können.

Ich wünsche Ihnen viel Gesundheit und eine schöne Zeit

Ihre Karin Knorr

 

Das Neue Jahr ist da und schon stehen wir guten Vorsätzen, wie Abnehmen und Co zwiespältig gegenüber. Viele wollen durchstarten, doch oft fehlt die Energie. Warum denken wir verstärkt zum Jahreswechsel über unser Leben nach? Bei den „guten Vorsätzen“ gehen die Meinungen auseinander. Die Einen nehmen dieses Thema sehr ernst und planen und die Anderen meinen, es ist alles Quatsch, können es nicht mehr hören. Warum sind wir alle auf der Suche nach dem Glück und haben Angst, uns auf den Weg zu machen? Weiterlesen

Wer in letzter Zeit viel unterwegs ist, sei es mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder im Internet, kommt an dem Namen „Hello Fresh“ nicht vorbei. Ein Stand am Dortmunder Hauptbahnhof, Gutscheine bei der Bestellung im Netz sowie überall Werbung. Auch mich hat es neugierig gemacht. Weiterlesen

Jetzt sind wir schon mittendrin in der Fastenzeit. Und es ist echt schön zu lesen und zu hören, wer so alles fastet und wie. Hier zähle ich einmal einige auf, vielleicht können Sie sich ja mit einer anfreunden (bei den erstgenannten immer vorher den Arzt befragen):  Heilfasten nach Buchinger/Lützner (Gemüsebrühe, Saft, Tee), mit Milch und Semmeln (F.-X.-Mayr-Kur), nach Hildegard von Bingen (Fastensuppen, Fastentee, spezielle Heilkräuter),  Zuckerfasten…. Manche verzichten auch bewusst auf Luxusartikel, zum Beispiel auf den PC oder den Fernseher. Lesen dafür wieder mal ein Buch und beschäftigen sich mit der Familie. Auf das Auto zu verzichten, wäre auch mal eine Variante. Jeder wie er mag. Weiterlesen

Heute möchte ich mich für die Auszeichnung meines Blogs mit dem „Liebster Award“ bedanken. Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass Dörthe Huth mich ausgewählt hat. Auf Ihrem Blog geht es um das Thema Persönlichkeitsentwicklung. Ich habe von ihr so vieles gelernt, sei es über mich oder auch Techniken, wie ich mit Klienten arbeiten kann. Vielen herzlichen Dank für die Auszeichnung, liebe Dörthe Weiterlesen